Apr 192011
 

Computer verbrauchen zum Teil mehr Strom als andere elektrische Geräte im Haushalt. Gerade wenn sie viel benutzt werden eröffnet sich enormes Sparpotenzial. So kann ein PC der 295 Watt verbraucht 80-100€ im Jahr kosten. Ein Laptop verbraucht in der gleichen Zeit mit seinen sparsameren Komponenten hingegen nur 8€. Das heißt nicht, dass sich nun jeder einen sparsamen Laptop zulegen sollte, für manche Anwendungen benötigt man eben einen leistungsstarken Rechner. Darum will ich hier ein paar Tipps geben wie jeder sparen kann.

Zunächst sollte man schon beim Kauf auf den Energieverbrauch achten. Hier steckt das meiste Potenzial. Neuere Prozessoren und Komponenten bieten mehr Leistung bei weniger Verbrauch.

Der Monitor sollte heutzutage eine LED Hintergrundbeleuchtung haben. Hier steckt enormes Sparpotenzial im Vergleich zur alten Röhre oder einem TFT. Die Helligkeit beim Monitor ist der nächste Faktor. Die Helligkeit sollte sich immer auch an der Umgebung orientieren. Der Monitor lässt sich in den meisten Fällen um 25% dunkler einstellen was sich direkt auf den Verbrauch auswirkt. So verwundert es auch nicht, dass die Energiesparfunktion, sprich der Ruhezustand besser ist als der laufende Bildschirmschoner. Diese Energiesparfunktion bietet meistens auch noch die Möglichkeit die Festplatten nach einer gewissen Zeit abzuschalten.

Die meisten Rechner verbrauchen auch noch im ausgeschalteten Zustand Strom, was 1 Watt oder mehr entspricht. Hier hilft eine günstige Steckdose mit Schalter zum kompletten ausschalten.

Mit diesen Maßnahmen lässt sich schnell der ein bisschen Geld sparen. Wer den Stromverbrauch seiner Geräte einmal ermitteln will, der kann sich ein Messgerät besorgen, das zwischen 10 und 50€ zu haben ist. So lassen sich schnell die Stromfresser im Haushalt ermitteln und gegen günstigere Modelle austauschen.